Kostenloser Versand ab 60€
30 Tage Rückgaberecht
Warenkorb

Bodychange: das macht Seilspringen mit Deinem Körper

Posted by Julian Fuchs on
Bodychange: das macht Seilspringen mit Deinem Körper

Warum machst Du Sport? Wahrscheinlich deshalb, weil Du Dir eine Veränderung, eine Transformation, erhoffst. Vielleicht möchtest Du eine schlankere Linie bekommen oder Muskeln aufbauen. Genau das geht mit einigen Sportarten schneller als mit anderen. Springseil springen steht für viele aus gutem Grund ganz oben auf der Liste der erfolgversprechenden Workouts. Wir verraten Dir heute, welche körperlichen Veränderungen ein Springseil für Erwachsene anstoßen kann und wie Du am effektivsten trainierst.

 

Springseil: Sport für mehr Muskeldefinition

 

Wusstest Du, dass Du mit einem Fitness-Springseil eine Vielzahl von Muskeln ansprechen kannst? Beim Springseil-Workout ist schließlich Teamwork gefragt - Zielmuskeln und Hilfsmuskeln arbeiten hier zusammen am Erfolg. Lass uns das gemeinsam näher erforschen.

 

Die Zielmuskulatur

Die Zielmuskulatur befindet sich beim Seilspringen in Deinen Beinen. Zum einen haben wir hier den Wadenmuskel (Musculus triceps surae). Jedes Mal, wenn Du Dich vom Boden abstößt oder wieder auf dem Untergrund aufkommst, wird Deine Wadenmuskulatur angesprochen. Diese sorgt beispielsweise für die Absenkung Deiner Füße. Neben der Wadenmuskulatur ist auch der vordere Oberschenkelmuskel, der sogenannte Musculus quadriceps femoris, gefragt. Das Kraftpaket ermöglicht es Dir, Dich aus der Hocke wieder aufzurichten. Auch der vordere Oberschenkelmuskel wird beim Abstoßen und Abfedern gezielt angesprochen.

 

Die Hilfsmuskulatur

Die Hilfsmuskulatur wird mit einem Fitness-Springseil nicht gezielt, sondern indirekt angesprochen. Auch sie ist ein wichtiger Bestandteil, ohne den es beim Seilspringen nicht geht. Das Workout hat es - anders als bei der Zielmuskulatur - bei der Hilfsmuskulatur auf viele verschiedene Körperregionen abgesehen.

 

  • Bauchmuskeln: Der gerade Bauchmuskel (Rectus abdominis) trägt dazu bei, dass Du aufrecht gehen kannst und Deine Haltung bewahrst. Damit Du beim Springen nicht das Gleichgewicht verlierst, spannst Du ihn automatisch beim Training an.
  • Rückenstrecker (Erector spinae): Er steht stellvertretend für die untere Rückenmuskulatur und stabilisiert die Wirbelsäule. Außerdem unterstützt er die Haltung Deines Kopfes. Beim Seilspringen ist auch er als Hilfsmuskel aktiv.
  • Oberarmbeugemuskeln: Darunter fallen der Musculus brachialis und Musculus biceps brachii, die beim Seilspringen beide ständig in Aktion sind. Schließlich sorgen sie dafür, dass Du Deine Oberarme beugen und strecken kannst.
  • Deltamuskel: Bestimmt hast Du schon einmal von dem Deltamuskel gehört, dem größten Muskel in der Schulter, der bis in den oberen Rücken zieht. Der Deltamuskel sorgt für Stabilität, sodass Du beim Springen nicht einfach umfällst.

 


 

Gut zu wissen!

Besonders involviert sind auch die Muskeln, die sich in Deinen Handgelenken befinden. Verschiedene Muskeln, insgesamt sechszehn, setzen die sogenannten Rotationsbewegungen um, damit das Seilspringen überhaupt erst klappt.

 

Mit dem Springseil zum Sixpack?

 

Ein Sixpack, bei dem sich die Muskeln auf dem Bauch deutlich abzeichnen, kannst Du nicht nur mit den üblichen Bauchübungen wie „Crunches“ erreichen. Das Geheimnis eines Sixpacks ist ein Kaloriendefizit. Du musst also mehr Kalorien verbrennen als aufnehmen. Experten geben an, dass das bis zu 90 % des Sixpack-Erfolgs ausmacht. Die restlichen 10 % können mit gezielten Bauchübungen abgeschöpft werden. Doch warum nicht beides verbinden? Die Harvard Medical School hat dazu eine interessante Entdeckung gemacht.[1] Demnach taugen Sit-Ups nicht so viel wie die Planks. Sie scheinen das optimale Potenzial herauszuholen, da sie nicht nur die Bauchmuskulatur ansprechen, sondern auch die Rückenmuskeln aktivieren. Der Gleichgewichtssinn ist ebenfalls mit an Bord. Auch beim Seilspringen spannst Du Deine Rückenmuskulatur und Deine Bauchmuskulatur an - Dein ganzer Rumpf ist in Arbeit, was Deinen inneren Kern stärkt. Natürlich musst Du beim Seilspringen auch das Gleichgewicht halten. Damit scheint Springseil springen durchaus die gleichen Anforderungen wie die Planks zu erfüllen. Darüber hinaus verbrennst Du durch den hohen Aktivitätslevel eine Menge Kalorien. Anspannung + Kalorien verbrennen, das könnte Deine Formel für einen Sixpack via Cardio-Springseil sein.

 


 

Fettverbrennen: mit Springseil zur schlanken Linie

 

Ähnlich wie beim Sixpack geht es auch beim Abnehmen darum, ein Kaloriendefizit zu erzeugen. Neben einer gesunden Ernährung, die einen Bogen um Fett und Zucker macht, hilft Dir Sport dabei, Deinen Kalorienfluss zu optimieren. Der Vergleich „Springseil vs. Joggen“ zeigt, dass Springen Deine Kalorienbilanz ganz entscheidend beeinflussen kann. Ein kleines Beispiel gefällig? Beim Joggen verbrennst Du innerhalb von 30 Minuten etwa 350 kcal. Mit dem Springseil sind es im gleichen Zeitraum ganze 500 Kalorien. Natürlich hängt die Anzahl der Kalorien, die Du mit dem Springseil loswirst, auch davon ab, mit welchem Ausgangsgewicht Du startest und wie intensiv Du trainierst. Mehr zu dem Thema findest Du in unserem Blogartikel: „Wie viel Fett verbrennt Seilspringen?“ Übrigens: Mit einem HIIT- Springseil trainierst Du besonders effektiv und verbrennst in sehr kurzer Zeit beeindruckend viele Kalorien.

 

Wann startet mein Bodychange?

 

Deine Körpertransformation beginnt praktisch am Tag eins, auch wenn Du es noch nicht direkt im Spiegel sehen kannst. Wenn Du anfängst, mit einem Springseil zu trainieren, sprichst Du sofort Deine Muskeln an und gibst ihnen den Impuls zur Definition. Auch die Kalorien verbrauchst Du ab der ersten Trainingseinheit. Trotzdem solltest Du etwas Geduld mitbringen. Bist Du Deinen Bodychange auch äußerlich wahrnehmen kannst, können einige Wochen vergehen. Bis dahin kannst Du Dich mit den inneren Veränderungen motivieren. Genauso wie beim Joggen wirst Du schon nach wenigen Sporteinheiten bemerken, dass Du mehr Ausdauer hast. Wenn Du magst, setze direkt hier an und fülle die Pausen mit verschiedenen Fitnessübungen. So gestaltest Du Dein Training noch abwechslungsreicher und pusht Deinen Transformationsprozess noch mehr.

  • Als Anfänger kannst Du damit beginnen, jeweils 10 × 1 Minute zu springen. Dazwischen hältst Du 1 Minute Pause ein.
  • Als Fortgeschrittener kannst Du Dein Seilspring-Training ebenfalls 1 Minute unterbrechen. Anstatt zu pausieren, nutzt Du die Freizeit aber für Übungen wie Kniebeugen, Push-Ups oder Crunches.

 

Springseil kaufen: das richtige Springseil entscheidet über den Erfolg

 

Wir von EverJump haben das Springseil neu erfunden. Aus dem Schulhofbegleiter haben wir mit viel Know-how ein effektives Trainingsgerät gemacht, dass es Dir ermöglicht, überall und ganz einfach an Deinen persönlichen Fitnesszielen zu arbeiten. Bei uns findest Du unterschiedlich gewichtete Springseile mit einem cleveren Griffsystem. Im Handumdrehen kannst Du so zwischen den Springseilen wechseln. Du bist neugierig, was Dir EverJump bietet? Dann schau Dich am besten in unserem Shop um. Hier findest Du sogar Sets, die genau auf Deine Bodychange-Wünsche angepasst sind. Finde heraus, was das Beginner Set, Melt Set, Grow Set oder Shape Set für Dich tun kann.

 

 

[1] Core Exercises: 5 workouts to tighten your abs, strengthen your back, and improve balance - Harvard Health

Older Post

/5.00